Business-Direkt – Los geht´s!

Der Verkauf von business-direkt.com wird morgen (Freitag 05.10.2012) endlich starten.

Und wer sich von Heiko und seinem Team in der Praxis mit Business-Direkt.com unterstützen lassen will, sollte sich schnell entscheiden:

– Es sind schon “hunderte” Plätze vorreserviert.

– Es werden nur wenige Teilnehmer zugelassen

Zur Anmeldung

So wie sich das abzeichnet, wird es mit ziemlicher Sicherheit so sein, dass business-direkt.com in ganz kurzer Zeit vergriffen sein wird.

Bevor man sich die Verkaufsseite anschaut, sollte man Sie sich nochmal vor Augen halten, welche lukrativen Vorteile geboten werden:

– Individuelle, nach dem persönlichen Stadium, Status, Schwerpunkten, System und Problemen angepasste Wissensvermittlung und Hilfestellung.

– Langfristigen Zugang zu Profi-Hilfe bei akuten Hürden und Problemen, auch noch lange nach dem Workshop und Coaching.

– Man bekommt genau das, was man für den Durchbruch in der individuellen Business-Situation benötigt.

– Der Lernfortschritt wird durch die Machart des Produkts (Workshop, Gruppenzusammenarbeit, direktes Coaching usw.) hoch effektiv und sehr direkt verwirklicht.

– Die individuellen Ergebnisse/Fortschritte werden während des Kursverlaufs besprochen und optimiert.

– Man wird komplett an die Hand genommen, muss nicht “alleine ohne Feedback” wirtschaften, hat direkte Ansprechpartner und bekommt technische Experten-Hilfestellung.

Jetzt gleich Platz sichern:

 

 

Eine sehr überraschende AnGelegenheit

Heiko Häuslers innovativer Spürsinn war ja schon immer unumstritten, aber was er mit business-direkt.com jetzt hervorgebracht hat ist absolut wegweisend. Aber sehen Sie einfach selbst in seinem neusten Video:

Zum Video

Natürlich ist es so, dass die große Masse mit Ihrem Online-Business trotz der vielen tollen Produkte im Internet-Marketing Bereich einfach feststeckt und auf keinen grünen und dann goldenen Zweig kommt.

Warum das so bei jedem im Einzelnen ist, und wahrscheinlich auch bei Ihnen, hat viele unterschiedliche, eben individuelle Gründe.

Und genau da bietet Heiko jetzt mit business-direkt.com eine sehr überraschend tolle und einfache Lösung, die ganz direkt Ihre individuellen Hindernisse zum Erfolg ausräumt.

Eigentlich könnte man sagen, Heiko leiht Ihnen sein Team aus:

– Das Team, das sein Business die letzten Jahre mit nach oben katapultiert hat.

– Das Team, das Heikos Marketing, Videos, Systeme, Prozesse, Technik Kundengewinnung, Traffic, SEO uvm. im Alltag umsetzt, managed, wartet und auf Trab bringt.

Ich muss zugeben, dass dieses Fortbildungskonzept mich selbst stark reizt – Warum?

…. schauen Sie einfach selbst ;-):

Hier klicken

PS.: Wenn Sie mit Ihrem Business aktuell vorhaben, stark an der Erfolgsschraube zu drehen, dann dürfen Sie Heikos neusten Clou nicht verpassen:

Zum Video

 

Tipps für ein erfolgreiches E-Mail-Marketing

Der durchschnittliche deutsche Internetbenutzer über 18 Jahren empfängt pro Tag rund 30 E-Mails. Aufgerundet entspricht das einem Volumen von etwa 1,6 Milliarden E-Mails täglich.

Durch die weiter ansteigende Anzahl der Unternehmen, die Werbebotschaften im Internet verteilen, wird der Internetnutzer vor die Wahl gestellt, welche Newsletter er persönlich als relevant ansieht und welche nicht. Als Unternehmer kann man darauf gezielt Einfluss nehmen, berichtet Sven Nobereit, Geschäftsführer von SuperComm.

Fünf Tipps von ihm, die Werbetreibende in die Lage versetzen, ihre E-Mails derart zu gestalten, dass ihre Botschaft auch bei den Konsumenten ankommt.

  1. Aufbau von Vertrauen:

Von wem erhalte ich diese Werbebotschaft? Das Primärziel ist schon erreicht, wenn klar erkennbar ist, wer als Absender die Mail verschickt. Nicht gerade hilfreich sind dabei die Standard Absenderformulierungen wie „Info“, „Marketing“ oder „Service“. Diese hinterlassen beim Empfänger einen unpersönlichen Eindruck. Die Aufmachung der Begrüßungsmail ist dabei ganz besonders wichtig. Gleich nach der Anmeldung besteht die höchste Aufmerksamkeit des Empfängers. So ist es hierbei entscheidend, über das Gesamtbild der Nachricht nicht nur einen professionellen, sondern auch einen einladenden Eindruck zu vermitteln. Hierbei sollte die Gestaltung der E-Mail das Layout der Webseite repräsentieren, auf der die Newsletter-Registrierung vorgenommen wurde, um eine Wiedererkennungswert zu vermitteln.

  1. Schaffen von Transparenz:

Für jedes Unternehmen, das erfolgreiches E-Mail-Marketing betreibt, ist eine offene und klare Kommunikation unabdingbar. Aus diesem Grund sollten den Empfängern wichtige Aussagen zum Datenschutz, zu Abmeldungs- sowie Kontaktmöglichkeiten sofort zugänglich sein. Mangelnde Informationen sorgen bei den Nutzern oft für Frustration und verleiten sie eher zum Löschen.

  1. Vermitteln von Qualität:

Selbst im schwierigsten Umfeld muss die Gestaltung einer E-Mail ihre Funktionalität und Klarheit der Kommunikation beibehalten. Deswegen ist es unabdingbar, vor dem Versand die Darstellung der E-Mail in Vorschau-Tools verschiedener Mail-Programme zu testen. Hiermit sind rechtzeitig potenzielle Probleme zu erkennen und zu vermeiden. Es gibt kaum etwas unprofessionelleres als eine unstrukturierte E-Mail, bei der der Empfänger kaum noch den Inhalt erkennen kann.

  1. Ermuntern zu Empfehlungen:

Von der persönlichen Einstellung, die der Empfänger zu dem Unternehmen oder der Organisation hat,  hängt letztlich ab, wie er die E-Mail aufnimmt. Wenn es von einem Freund oder Bekannten empfohlen wurde, genießt es aufgrund der positiven Bewertung aus dem nahen Umfeld schon einen Vertrauensvorschuss. Soziale Netzwerke sind dabei eine große Hilfe. Deswegen ist es wichtig, die Nutzer zum Teilen oder Kommentieren der Angebote zu ermutigen und dies über direkte Verlinkungen oder Buttons für den Leser so einfach wie möglich zu gestalten.

  1. Aufbau positiver Kundenbeziehung:

E-Mails können zwar viel dazu beitragen, das Vertrauen des Kunden in das Unternehmen oder die Organisation aufzubauen, die Wahrnehmung der Beziehung ist aber vom Kunden selber geprägt. Angenommen die E-Mail erfüllt alle Voraussetzungen, so kann der Empfänger aber wegen bisheriger Erfahrungen mit dem Kundendienst trotzdem enttäuscht oder skeptisch sein. Somit heißt es dann, das verlorene Vertrauen muss zurückgewonnen werden! Aber das kann nur funktionieren, wenn die positiven Erfahrungen gegenüber den negativen überwiegen.

 

Ralf Schmitz stellt sein persönliches Erfolgskonzept vor

Wollen Sie SEO oder lieber qualifizierten Kauftraffic?

Wie bekommen Sie Ihre Besucher auf Ihre Webseite? Sind das alles Besucher, die über Suchmaschinen wie Google oder Bing zu Ihnen finden? Gerade wenn Sie ein Online Geschäft betreiben, bei der es darauf ankommt, möglichst viel, qualifizierten Traffic auf Ihre Seite zu ziehen, kann es sein, daß Suchmaschinen und die Suchmaschinenoptimierung, auch kurz SEO genannt, für Sie gar nicht das Richtige sind.

SEO vs. Käuferscharen

Zugegeben, das ist schon vollmundig, wenn ich Ihnen empfehle, Ihre Suchmaschinenoptimierung zu vergessen und stattdessen lieber Käuferscharen anzuziehen. Denn wie entstehen solche Käuferscharen? Sind alle Besucher nicht gleich gut, insbesondere dann, wenn Sie zu bestimmten Suchbegriffen gefunden werden?

Weitere Informationen:

Umsatz – das Einzige, was zählt!

Was ist Ihnen lieber: Eine Plazierung unter den ersten Zehn bei Ihrer Suchphrase, oder wenn Sie völlig ohne Suchmaschinen und deren an Sie weitergeleitetem Traffic mehr und bessere, weil kaufwillige Besucher bekommen? Zugegeben, das ist eine unfaire Frage, denn am Ende des Tages (und natürlich des Monats) entscheidet der Geldbeutel darüber, was besser ist. Und besser ist, was mehr Umsatz bringt. Ich sage Ihnen nicht, daß Sie nicht auf eine gewisse Optimierung Ihrer Seiten verzichten sollten. Denn das, was Google gefällt, gefällt sicher auch Ihren Besuchern: hochwertiger Content, der Ihre Besucher interessiert, fesselt und dazu bringt, Ihre Produkte zu kaufen. Und das ist vollkommen unabhängig davon, ob Sie einen Ratgeber, einen Videokurs, oder sogar Windmühlen im Internet verkaufen möchten.

Usability gewinnt gegen zwanghafte SEO

Wenn sich die Besucher auf Ihrer Seite zurechtfinden, findet sich auch jede Suchmaschine gut zurecht. Wenn Sie aber mehr darauf achten, Ihre Keywords möglichst oft und prominent zu verwenden, wird es Ihre Besucher eher abschrecken, da die Texte an flüssiger Lesbarkeit verlieren. Die Folge ist klar abzusehen: Sie haben vielleicht viele Besucher von den Suchmaschinen geschickt bekommen, aber werden diese auch Ihre Produkte kaufen? Wohl eher nicht. Sie müssen Ihre Besucher führen, damit diese bei Ihnen Umsatz machen.

Woher kommen die Besucher?

Ja, das ist natürlich eine gute Frage…
Ich will sie Ihnen auch gerne beantworten: Qualifizierten und gut auf einen Kauf vorbereitete Besucher bekommen Sie vollkommen ohne Suchmaschinen. Es gibt hundert, vielleicht sogar tausende Helfer, die nur darauf warten, Ihnen den Traffic zu schicken, den Sie verlangen. Und das sogar für Sie völlig kostenlos! Sie bezahlen lediglich dann etwas, wenn etwas verkauft wird. Also anstatt, daß Sie hunderte oder sogar tausende Euro im Vorfeld investieren müssen, bezahlen Sie jetzt – sogar völlig automatisch – Ihre Helfer, NACHDEM ein Verkauf stattgefunden hat. Und das ist ja mal wirklich clever von Ihnen!

Wo kommen die Helfer her?

Ah, ich wußte, Sie finden ein Haar in der Suppe! Aber ich bin ja mit meinem Latein auch noch nicht am Ende. Die Helferlein heißen Affiliates und sind Ihre neue Armee, die Ihnen freiwillig und ohne Vorkosten hilft, Ihre Produkte besser, schneller und oftmals sogar zu besseren Preisen zu verkaufen. Statt sich also mit SEO, der aufwendigen Suchmaschinenoptimierung, auseinanderzusetzen, setzen Sie jetzt auf ein schnelleres Pferd: professionelles Affiliatemarketing. Und bevor Sie jetzt noch einwenden können „Das funktioniert nicht in meinem Markt!“, sage ich Ihnen: professionelles und richtig angewendetes Affiliatemarketing ist der Schlüssel, um Ihrer Konkurrenz ein Schnippchen zu schlagen – egal in welcher Nische Sie aktiv sind! Affiliatemarketing hat außerdem den Vorteil, daß es wesentlich einfacher zu erlernen und umzusetzen ist, als es eine richtig gute Suchmaschinenoptimierung (SEO) je sein könnte.

Weitere Informationen: